Mini Drohne mit Kamera – Top 5

Wer den Einstieg in die Drohnen-Fliegerei sucht, muss sich nicht zwangsläufig in Unkosten stürzen. Eine Mini Drohne mit Kamera, die insoweit vieles mitbringt, was auch einen professionellen Copter auszeichnet, gibt es immerhin schon für unter 50 € zu kaufen. Die Funktionalität ist bei sehr günstigen Drohnen mitunter zwar weniger ausgereift, das tut dem Spaß aber keinen Abbruch und ist für erste Flugerfahrungen dennoch ausreichend.

Die nachfolgende Top 5 vergleicht die Bestseller in der Kategorie der Mini-Drohnen mit Kamera und zeigt sowohl die Stärken als auch die Schwächen auf. Verschiedene Käuferbewertungen und vereinzelt ein eigener Drohnen Test geben dem Anfänger Aufschluss über Material und Verarbeitung, die Nutzerfreundlichkeit hinsichtlich der Steuerung sowie die Bildqualität der eingebauten Bordkameras.



Bestseller Nr. 1

Potensic A20W Mini Drohne mit Kamera

Potensic A20W Mini Drohne mit Kamera
Werbung
Kleine Drohne ganz groß! Die Potensic A20W mit Kamera hat wirklich einiges zu bieten, was für gewöhnlich eher bei den größeren Modellen zu finden ist.

Das gerade einmal 9 cm kleine Dröhnchen, lässt sich immerhin per Knopfdruck automatisch starten und landen, kann selbständig die Höhe halten, lässt sich im Headless-Modus fliegen und sogar mittels Schwerkraftsensor-Modus steuern.

Letzteres funktioniert über die App, die es ermöglicht, dass die Drohne den Bewegungen des Smartphones folgt. Auch lässt sich hier eine Flugbahn vorgeben, welche die Mini-Drohne dann selbständig abfliegt.

Der Copter kann also auch alternativ zur Fernsteuerung, vollumfänglich über die Smartphone-App gesteuert werden.

Das geringe Gewicht macht die Potensic A20W allerdings nur bedingt für Outdoor-Flüge geeignet. Wenn es also nicht gerade windstill ist, hat man Indoor mehr Spaß am Fliegen.

Hier zeigt sich die kleine jedoch sehr behutsam und schaltet sich automatisch aus, sobald sie auch nur leicht z. B. mit Einrichtungsgegenständen kollidiert. Man kann sie also auch mit ruhigem Gewissen in Kinderhände geben. Wenn die Drohnen nach dem Abschalten zu Boden fällt, ist auch nicht zu befürchten, dass sie sofort Schaden nimmt. Sie ist zwar sehr leicht aber dennoch stabil.

Die eingebaute Kamera liefert zwar kein hochauflösendes und ruckelfreies Bild, ist für erste Flugversuche von Einsteigern und für Flüge just for fun absolut ausreichend.

Leistungen und Bewertung

Flugzeit pro Akku-Ladung5 – 6 Minuten
Akku-Ladezeit40 Minuten
Reichweite der Fernbedienung10 – 15 m
Reichweite der Appk. A.
App KompatibilitätIOS und Android
Kamera480P HD
FPV (Livebild-Übertragung)
GPS
EinsatzbereichIndoor / Outdoor
Abmessungen9 x 8 x 3,2 cm
Gewicht25,8 g
Material & Verarbeitung5 out of 5 stars (5 / 5)
Bedienbarkeit5 out of 5 stars (5 / 5)
Flugverhalten4 out of 5 stars (4 / 5)
Bildqualität4 out of 5 stars (4 / 5)

Die Potensic Mini Drohne mit Kamera ist kurzum ein robustes und funktionales Einsteigermodell, was ebenso bestens für Kinder geeignet ist. Sie ist nicht unbedingt die billigste Drohne in diesem Segment, hat aber dafür auch mehr als andere zu bieten. Wer dennoch nicht von den Leistungen überzeugt ist, kann zudem ein 30-tägiges Rückgaberecht in Anspruch nehmen.

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Bestseller Nr. 2

EACHINE E61HW Mini Drohne mit Kamera

EACHINE E61HW Mini Drohne mit Kamera
Werbung
Bringt alles mit, was die „größeren Brüder“ auch zu bieten haben. Die Eachine E61HW kann per Knopfdruck automatisch starten und landen, kommt per Knopfdruck selbstständig zum Ausgangspunkt zurück, kann mit 3 Geschwindigkeiten und darüber hinaus im Headless-Modus geflogen werden, und lässt sich bei Bedarf im Schwerkraft-Modus, lediglich durch die Bewegung des Smartphones lenken.

Reicht nicht? Ok: Sie folgt auf Wunsch auch einer vorgegebenen Flugbahn und kann mit der 3D-Flipp-Funktion zudem Saltos in alle vier Himmelsrichtungen vollführen.

Für eine gerade einmal 11 cm kleine Drohne – einschließlich Rotorschützer – und einem Fliegengewicht von knapp 30 Gramm, ist sie wirklich gut ausgestattet.

Was leider fehlt, ist der Ersatz-Akku für die Mini-Drohne und die drei AAA-Batterien für die Fernbedienung. Beides muss zusätzlich erworben werden.

Bei einer doch recht kurzen Flugzeit von 6 bis 7 Minuten, ist der Ersatz-Akku (oder mehrere) unbedingt zu empfehlen, denn die kleine macht wirklich Spaß. Fehlen Ersatz-Akkus, werden die fast 60 Minuten Ladezeit schnell zum Ärgernis.

Von der Kamera darf man natürlich nicht zu viel erwarten. Es ist nett, dass eine vorhanden ist und das Fliegen interessanter macht, aber „Vorzeige-Aufnahmen“ macht sie nicht unbedingt. Das ist in diesem Preissegment aber auch nicht zu erwarten.

Ohnehin ist das Fliegen im Outdoor-Bereich nur sehr bedingt möglich. Mit 30 Gramm bedarf es doch schon absoluter Windstille, um die Kontrolle über die Mini-Drohne zu behalten.

Leistungen und Bewertung

Flugzeit pro Akku-Ladung7 – 8 Minuten
Akku-Ladezeit45 Minuten
Reichweite der Fernbedienung100 m
Reichweite der Appk. A.
App KompatibilitätIOS und Android
Kamera0.3MP HD
FPV (Livebild-Übertragung)
GPS
EinsatzbereichIndoor / Outdoor
Abmessungen11 x 11 x 3cm (inkl. Rotorschutz)
Gewicht31 g
Material & Verarbeitung4.5 out of 5 stars (4,5 / 5)
Bedienbarkeit5 out of 5 stars (5 / 5)
Flugverhalten4 out of 5 stars (4 / 5)
Bildqualität3 out of 5 stars (3 / 5)

Die Eachine Mini Drohne mit Kamera ist für Einsteiger in die Drohnen-Fliegerei ebenso geeignet, wie als Spielzeug für Kinder. Für einen durchaus noch günstigen Preis, bekommt man eine beachtliche Funktionalität geboten. Ersatz-Akkus gibt es bei vergleichbaren Modellen zwar oft schon dazu, aber nicht unbedingt alle Funktionen. Amazon gewährt darüber hinaus ein 30-tägiges Rückgaberecht, sollte man dennoch nicht zufrieden mit der Drohne sein.

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Bestseller Nr. 3

SIMREX X300C Mini Drohne mit Kamera

SIMREX X300C Mini Drohne mit Kamera
Werbung
Die „Taschendrohen“ für Anspruchslose – so könnte man die SIMREX X300C kurz und knapp beschreiben. Anspruchslos sollte man allerdings lediglich in Bezug auf die Bildqualität sein.

Mit gerade einmal 7,5 x 5 x 3,3 cm in eingeklapptem Zustand, könnte diese Mini-Drohne fast in die Hosentasche passen. Dennoch muss man nicht auf die gängigen Funktionen verzichten.

Die Steuerung ist sowohl mittels Fernbedienung als auch allein über die App möglich. Dabei stehen viele hilfreiche Optionen zur Auswahl. Die kleine Drohne kann per Knopfdruck automatisch starten und landen, lässt sich in drei abgestuften Geschwindigkeiten fliegen, kann bei fehlender Orientierung im Headless-Modus gesteuert werden, und kehrt per Knopfdruck selbstständig zum Ausgangspunkt zurück.

Sollte man mal die Kontrolle über das Dröhnchen verlieren, kann sie darüber hinaus per Notaus sofort abgeschaltet werden.

Auch für kleine Kunststücke ist die SIMREX Drohne zu haben und kann problemlos 360-Grad-Saltos zu jeder Seite ausführen.

Wie bereits angedeutet, ist die Kamera lediglich als weitere verfügbare Dimension beim Fliegen zu betrachten. Es ist schön, dass es sie gibt und eine Livebild-Übertragung vorhanden ist, aber die Qualität der Aufnahmen ist eher unterdurchschnittlich.

Leider ist im Lieferumfang auch kein Ersatz-Akku enthalten, sodass die 60 Minuten Ladezeit schnell nerven können, wenn der Flugspaß bereits nach max. 10 Minuten endet.

Leistungen und Bewertung

Flugzeit pro Akku-Ladung8 – 10 Min.
Akku-Ladezeitca. 60 Min.
Reichweite der Fernbedienung30 – 45 m
Reichweite der Appk. A.
App KompatibilitätIOS und Android
KameraHD
FPV (Livebild-Übertragung)
GPS
EinsatzbereichIndoor / Outdoor
Abmessungen11,5 x 11,5 x 3,3 cm (faltbar)
Gewichtk. A.
Material & Verarbeitung5 out of 5 stars (5 / 5)
Bedienbarkeit4 out of 5 stars (4 / 5)
Flugverhalten4 out of 5 stars (4 / 5)
Bildqualität3 out of 5 stars (3 / 5)

Die SIMREX X300C Mini Drohne mit Kamera ist eine Drohne just for fun. Sie ist trotz ihrer geringen Größe stabil und daher bestens für erste Flugversuche geeignet. Das Preis-Leistung-Verhältnis ist mit den verfügbaren Funktionen durchaus noch in Ordnung. Sollte man hingegen nicht zufrieden sein, gewährt Amazon ein 30-tägiges Rückgaberecht.

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Bestseller Nr. 4

SNAPTAIN A10 Mini Drohne mit Kamera

SNAPTAIN A10 Mini Drohne mit Kamera
Werbung
Das Design der Snaptain A10 Mini Drohne erinnert schon sehr an eine professionelle Drohne aus dem Hause DJI* und hätte schon mal die volle Punktzahl verdient.

Ausgeklappt und ohne Rotorschützer, misst das Dröhnchen gerade einmal 11 x 10 cm und wirkt mit ihren knapp 100 g zudem sehr zerbrechlich. Doch der Schein trügt. Sie zeigt sich im Gebrauch sehr robust und übersteht so manche unsanfte Landung und Kollision unbeschadet.

Sollten sich dennoch einmal die Propeller vorzeitig verabschieden, sind 4 Ersatzrotorblätter und ein Schraubendreher im Lieferumfang enthalten.

Ebenfalls enthalten ist ein zweiter Akku, sodass die relativ kurze Flugzeit von nur 7 Minuten pro Akkuladung, als nicht allzu störend empfunden wird.

Die Bedienung über die Fernsteuerung und über die App ist sehr leicht und erfordert kein großes Maß an Übung. Dennoch sollte man einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen, denn die kleine Drohne hat einiges an Funktionen zu bieten. Neben den gängigen Optionen wie dem nützlichen Headless-Modus oder die Wahl zwischen 3 verschiedenen Geschwindigkeiten, gehorcht die Snaptain auch auf Sprachbefehle und lässt sich mit diversen Gesten steuern.

Daneben gibt es das automatische Starten und Landen per Knopfdruck, die selbstständige Rückkehr und ein Notstopp. Aber man kann auch die gewünschte Flugbahn vorgeben oder die Drohne im Kreis fliegen lassen. Selbst für eine Reihe von Kunststückchen ist sie ausgelegt.

Abstriche müssen jedoch bei der Kamera gemacht werden. Fotografien sind zwar gar nicht so schlecht, aber von Videoaufnahmen darf man wirklich nicht viel erwarten. Diese sind jedoch angesichts der Kategorie dieser Mini-Drohne noch in einem akzeptablen Rahmen.

Leistungen und Bewertung

Flugzeit pro Akku-Ladung7 Minuten
Akku-Ladezeitca. 45 Minuten
Reichweite der Fernbedienung80 m
Reichweite der App25 m
App KompatibilitätAndroid / iOS
Kamera720P HD
FPV (Livebild-Übertragung)
GPS
EinsatzbereichIndoor / Outdoor
Abmessungen11,4 x 9,9 x 3,6 cm (faltbar)
Gewichtca. 113 g
Material & Verarbeitung5 out of 5 stars (5 / 5)
Bedienbarkeit5 out of 5 stars (5 / 5)
Flugverhalten5 out of 5 stars (5 / 5)
Bildqualität3.5 out of 5 stars (3,5 / 5)

Die Snaptain A10 Mini Drohne mit Kamera ist bestens für Einsteiger in die Drohnen-Fliegerei geeignet. Aufgrund ihres geringen Gewichts ist keine Kennzeichnung erforderlich und die Bedienung ist sehr einfach. Einem schnellen Start steht also nichts im Wege. Mit der Fülle an Funktionen und dem sehr fairen Preis, kann man beim Kauf eigentlich nicht falsch machen. Sollte die Drohnen dennoch nicht überzeugen, darf man das 30-tägige Rückgaberecht von Amazon in Anspruch nehmen.

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten


Bestseller Nr. 5

LBLA 1 RC Mini-Drohne mit Kamera

LBLA 1 RC Mini-Drohne mit Kamera
Werbung
Die LBLA Mini-Drohne ist ein echter Winzling. Mit eingeklappten Auslegern misst sie gerade einmal 6 x 5 x 3 cm und passt damit locker in die Hosentasche.

Dennoch fehlen keine der gängigsten Funktionen. Sie startet und landet automatisch per Knopfdruck, kann bei „Orientierungslosigkeit“ im Headless-Modus sicher gesteuert werden und lässt sich per Knopfdruck automatisch zurückholen.

Die Mini-Drohne ist zudem mit einem 6 Achsen Gyroskop Stabilisierungssystem ausgestattet und hält automatisch die Höhe. Man kann also getrost die Steuerknüppel loslassen und muss nicht befürchten, dass sich die kleine selbstständig davon macht. Sollte man doch einmal die Kontrolle verlieren, lässt sie sich per Knopfdruck deaktivieren und fällt zu Boden.

Mit ihrem geringen Gewicht von knapp 28 Gramm, ist die Drohne allerdings auch nur sehr bedingt für Flüge im Freien geeignet. Selbst dem kleinsten Windstoß hat sie nicht viel entgegenzusetzen und wird davongetragen. Daher ist es ratsam, sich beim Fliegen auf geschlossenen Räume zu beschränken oder zumindest absolute Windstille abzuwarten, um sie dennoch draußen aufsteigen zu lassen. Aber selbst dann bedarf es unter Umständen etwas Geduld. Nicht wenige Nutzer sprechen davon, dass das Dröhnchen nicht ganz so einfach zu steuern ist und zumindest einiges an Übung bedarf.

Die Bildqualität der Kamera ist entsprechend der Preisklasse nicht sehr berauschend. Schön dass auch diese Option vorhanden ist und man einen Ausblick von Oben hat, aber „Vorzeigeaufnahmen“ gelingen mit der eingebauten Optik eher nicht.

Leistungen und Bewertung

Flugzeit pro Akku-Ladung6 – 8 Minuten
Akku-Ladezeitca. 50 Minuten
Reichweite der Fernbedienung50 m
Reichweite der Appk. A.
App KompatibilitätAndroid / iOS
Kamera480P HD
FPV (Livebild-Übertragung)
GPS
EinsatzbereichIndoor
Abmessungen9 x 7 x 3 cm (faltbar)
Gewichtca. 28 g
Material & Verarbeitung4 out of 5 stars (4 / 5)
Bedienbarkeit4 out of 5 stars (4 / 5)
Flugverhalten3 out of 5 stars (3 / 5)
Bildqualität3 out of 5 stars (3 / 5)

Für vergleichsweise wenig Geld bekommt man mit der LBLA 1 RC Mini-Drohne eine gut ausgestattete kleine Drohne für Übungszwecke oder einfach nur just for fun. Wer keine Ambitionen hat, anspruchsvolle Flüge durchzuführen oder fotografische Meisterleistungen zu vollbringen, wird mit der kleinen durchaus zufrieden sein. Im Zweifelsfall kann man aber auch das 30-tägige Rückgaberecht von Amazon in Anspruch nehmen.

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Fazit zur Mini Drohne mit Kamera

Auch wenn sie mitunter an Spielzeug erinnern, sind die Drohnen in der Preisklasse bis 50 Euro bestens für Anfänger geeignet. Sie stehen den etwas teureren Drohnen bis 100 Euro in nichts nach und zeigen zum Teil sogar bessere Eigenschaften als diese. Ein nicht zu leugnender Vorteil dürfte zudem sein, dass der finanzielle Verlust bei einem Abhandenkommen der Drohne, leichter zu wegzustecken ist.

Wer sich nach ersten Flugerfahrungen für ein Upgrade entscheidet und sich eine professionellere Drohne zulegen möchte, sollte zuvor jedoch nach Drohnen im Angebot schauen. Nicht selten gibt es hier “ausgewachsene” Quadrocopter mit Kamera oder die beliebte Mavic Mini zu einem sehr günstigen Preis.

Gleiches lässt sich auch bei den Neuheiten und Trends feststellen. Nicht weniger selten werden hier neue Drohnen vorgestellt, die für vergleichsweise wenig Geld zu haben sind.

Klare Regeln für alle

Auch für diese Mini-Drohnen gelten die Regeln der Europäischen Kommission. Insbesondere Piloten von Drohnen mit über 250 Gramm Startgewicht sollten beispielsweise wissen, dass sie einer Registrierungsspflicht unterliegen und einen Drohnenführerschein benötigen. Ein weiterer wichtiger Punkt – der zudem für alle Drohnen gilt – ist die Flughöhe von maximal 120 Metern über Grund. Lediglich auf speziellen Modellflugplätzen gibt es Ausnahmen.

Das ist jedoch noch nicht alles, was man vor dem ersten Start wissen sollte. Um sich den Spaß nicht verderben zu lassen, ist es also ratsam einen Blick in die EU-Drohnenverordnung zu werfen.

Für Drohnen mit Kamera ist überdies noch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) von Bedeutung und sollte daher dringend zur Kenntnis genommen werden. Beispielsweise bedarf es mitunter einer ausdrücklichen Genehmigung, um Personen auf Fotos oder Videos zu erfassen. Wer sich damit nicht auch noch rumschlagen möchte, könnte für den Anfang stattdessen eine Drohne ohne Kamera ausprobieren.

Für alle Drohnenpiloten gilt jedoch ohne Ausnahme die Versicherungspflicht. Per Gesetz ist eine Drohnenversicherung vorgeschrieben, die eventuelle Haftpflichtschäden deckt, die durch den Betrieb von Flugmodellen verursacht werden. Mitunter verfügen bestehende Haftpflichtversicherungen bereits über eine entsprechende Klausel, die den Anforderungen des Gesetzgebers genügt. Das sollte dahingegen zunächst geprüft werden. Möglicherweise ist keine neue Police erforderlich.

 


Bilder: © Amazon-Partnerprogramm
* Werbelink